Zu Hilfe: Mein Kind will einfach nicht fernsehen!

Die meisten Eltern, die ich kenne, beklagen sich darüber, dass ihre Kinder zu viel fernsehen möchten und das ein ständiger Streitpunkt ist. Und da komme ich und beklage mich darüber, dass Sohn 08/6 einfach nicht vor der Glotze sitzen möchte. Klingt verrückt? Naja, jedenfalls macht es mich manchmal verrückt!

Im Prinzip ist es so: Sohn 08/6 schaut Fußball, Skirennen oder Skispringen – das ginge, wenn wir nicht aufpassen würden, tatsächlich auch stundenlang. Aber „Hase Felix“, „Rabe Socke“, „Pettersson und Findus“ oder gar „Das kleine Gespenst“? Fehlanzeige! Kasperletheater im Kindergarten oder „Schneewittchen“ im Freilufttheater als Vorschulabschlussausflug mit den Erzieherinnen? Mein Sohn verbringt den Großteil der Vorführung unter dem Stuhl und hält sich abwechselnd Augen und Ohren zu. Ich merke: Sohn 08/6 erlebt und erleidet das, was im Film oder auf der Bühne passiert, mit – als wäre er selbst Teil des Ganzen. Es versetzt ihn offensichtlich in echte Panik, wenn der Hase Felix von Sophie getrennt wird, wenn Findus vom Hund des Jägers gejagt wird oder Schneewittchen den vergifteten Apfel isst.

Hilfe, mein Kind möchte nicht fernsehen!Die Erzieherinnen wussten Bescheid und konnten damit umgehen. Und auch für mich ist es überhaupt kein Problem, wenn das Fernsehbild beim 6-jährigen schwarz bleibt. Schließlich kennen wir das vom jetzt 8-jährigen und bauen darauf, dass sich das auch bei Sohn 08/6 etwa in dem Alter dann legen wird.

Allerdings wird mir das Problem von verschiedensten Seiten aufgezwungen. Denn die Kinder werden in dem Alter einfach immer wieder in Situationen sein, in denen sie Filme anschauen oder Theatervorführungen besuchen müssen – sei es in der Schule, im Hort oder auf Kindergeburtstagen. Für Sohn 08/6 sind das peinliche Erlebnisse und er wird dafür auch ausgelacht. Das tut mir leid. Und führt dazu, dass ich nicht zwei Jahre abwarten kann, sondern wieder anfangen will, mit ihm gemeinsam kleine Filme anzuschauen und doch vielleicht auch mal wieder ins Kino zu gehen. Auch wenn ich es an sich nicht sinnvoll finde, was ich da tue.

Übrigens: Die meisten anderen Eltern halten es natürlich für völlig übertrieben, wenn ich das „Problem“ schildere (Na, fühlt Ihr Euch ertappt?) – allerdings nur so lange, bis sie es selbst erleben! Wie eine Freundin, die allen Warnhinweisen zum Trotz den Sohn unbedingt mit zu „Der Löwe lacht“, einem tollen Liedertheater von Christof und Vladislava Altmann, mitnehmen wollte und dann nach 10 Minuten von den anderen Eltern rausgeschickt wurde – mit meinem brüllenden Sohn. Nur gut, dass die Oma dabei war und mit den restlichen vier Kindern das Stück zu Ende anschauen konnte… Oder kurz vor Weihnachten der Kindergeburtstag der besten Freundin von Sohn 08/6. Er war der älteste Gast – und der einzige, den wir dann – nach Anruf eines hörbar genervten Freundin-Papas – nach einer Viertelstunde aus dem Kino in der Nachbarstadt abholen mussten. Und nein, die haben nicht etwa den Hobbit angeschaut, sondern den Paddington-Bär! Zum letzten Kindergeburtstag, ein siebter übrigens, habe ich ihn gar nicht erst geschickt – es sollte nämlich E.T. geschaut werden – und ich bin mir ziemlich sicher, wer da schon nach 5 Minuten nach Hause telefoniert hätte!

Ach ja: Mein Mann hatte eine Schnapsidee und für die letzte, längere Urlaubsfahrt DVD-Player fürs Auto gekauft. Macht man heute so. Und, ihr werdet’s nicht glauben, die Kinder haben sich tatsächlich einen Teil der Zeit mit DVD-Gucken vertrieben! Schließlich habe ich vorher passendes Filmmaterial eingekauft: FIFA Fever (3 DVDs mit den tollsten Toren, Spielen und Helden aus 100 Fußballjahren), Mia san Champions! (2 DVDs für Hardcore-Bayern-Fan) und Was ist was – Sport 😉

3 thoughts on “Zu Hilfe: Mein Kind will einfach nicht fernsehen!

  1. isabella@vonstromberg.com 27. Januar 2015 / 14:23

    Unglaublich – ich dachte schon ich hätte da ein ganz seltenes Exemplar. Aber mein mittlerer Sohn (03/08) ist da genauso 🙂 Was der kleinere Bruder (11/10) stoisch erträgt, z.B. die Maus auf dem Mars und Lego Chima jagt ihm höllische Angst ein.
    Nur Kindernachrichten von Logo und Löwenzahn stehen hoch im Kurs.
    Das schlimmste was ich ihm angetan hatte, war Wicki und die starken Männer im Kino anzuschauen, den Film haben wir dann auch eher von draussen nur noch mitbekommen.
    Wie dem auch sei, schön wenn die eigene Fantasie & Empathie so stark ist 🙂

  2. Evy 28. August 2015 / 20:45

    Ungewöhnlich, leuchtet aber ein. Kann der Kleine beim Kindergeburtstag nich später kommen? Dann kann er zwar nicht mit den anderen über den Film reden, aber… dann könnte er trotzdem mitfeiern 🙂

    • SylviaDetzel 31. August 2015 / 7:34

      Das werde ich auf jeden Fall bei der nächsten Kino-Kindergeburtstagseinladung als Option überlegen – sofern es ein „Vorher“ oder „Nachher“ beim Feiern gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.